Werde Pate von

unserem Dänischen Glöckchenschweinprojekt


Dänisches Glöckchenschwein - "Sortbroged Schwein"

Sternchen war jahrelang alleine, mit anderen Pferden kann Sie nicht so . Sie liebt aber Ihre Schafe.

Dänisches Glöckchenschwein.

Infos des Namensgebers dieser Rasse und ehemaligen Tierparkdirektors des Haustierparkes Lelkendorf.

Artikel:  von Dr. Jürgen Güntherschulze                                               

März 2010

Kennen Sie Glöckchenschweine?

 

1996 habe ich eine Schweinerasse nach Deutschland geholt, die erst auf den zweiten Blick als ungewöhnlich zu erkennen ist. Es handelt sich dabei um das alte Schwarzbunte Dänische Landschwein, in Dänemark „Sortbroged-Schwein“ genannt.

Das besondere an diesen Schweinen: Viele Individuen tragen zwischen Unterkiefer und Halsansatz zwei Hautausstülpungen  - ähnlich wie bei Ziegen  - , sogenannte „Bommeln“ oder „Glöckchen“. In Ermangelung eines gängigen deutschen Namens für diese alte Schweinerasse habe ich die Bezeichnung „Glöckchenschwein“ eingeführt .Nur 1/3 der Glöckchenschweine  weist solche Glöckchen am Hals auf: Entweder beidseitig oder nur an einer Kieferhälfte.

Ansonsten sind diese Schweine wie viele Landschweinrassen weiß mit zahlreichen   -  mal mehr, mal weniger  - kleineren oder größeren schwarzen Flecke über den ganzen Körper verteilt Die deutsche Gründerpopulation (ein Eber und zwei Sauen) erwarb ich  1996 vom einzigen Dänischen Haustierpark  (Danmarks Husdyrpark) auf der Insel Fünen nahe der Stadt Bogense. Ein Jahr später wurde noch ein weiteres junges Paar von dort erworben Der gesamte übrige Bestand  -  man kann auch sagen : Weltbestand  -  dieser alten dänischen Landschlagrasse, die in ihrer alten genetischen Konstellation als unspezialisiertes Weideschwein bis heute herübergerettet wurde, wird von meinem Freund Gorm Benzon , dem Besitzer des Haustierparks, dort seit vielen Jahren in ganzjähriger Freilandhaltung gehalten. Herr Benzon  und seine Familie haben es sich zur Lebensaufgabe gemacht, alte, historisch bedeutsame dänische Nutztierrassen der Nachwelt als lebendes Kulturgut zu erhalten und sie als wertvolle genetische Reserve für die landwirtschaftliche Tierzucht der Zukunft weiterzuzüchten.

Schon die Haltungsform in der dänischen Einrichtung ist nach  landwirtschaftlichen und wirtschaftlichen Gesichtspunkten ungewöhnlich. Auf einer ca. 4 ha großen Wald- und Weidefläche , die durch einen Zaun aus mehreren Elektro-Drähten begrenzt ist, leben zur Zeit etwa 130 dieser Schweine aller Altersstufen friedlich zusammen.

Die von den Glöckchenschweinen genutzten Flächen können bei Überweidung durch Versetzen der E-Zäune auf die angrenzenden Grünflächen regeneriert werden. Grundprinzip dieser extensiven Schweinehaltung (ganzjährig im Freien) ist die in den letzten Jahren in Dänemark , aber auch in Deutschland in Mode gekommene Outdoor-Haltung. Allerdings ist bei Gorm Benzon die Familien-Herden-Haltung  nicht aus grundsätzlich wirtschaftlichen Erwägungen heraus betrieben worden. Vielmehr geht es hier um die Erhaltung des gesamten restlichen lebenden Genpools dieser Rasse weltweit, die nur noch dort  sowie in Deutschland durch meine Importe in den Tierpark Warder am Brahmsee in Reinform vermehrt wird. Die Schweine nutzen die gesamte Gehegezone zum natürlichen Grasen und Umgraben der Weideflächen. Alle typischen Verhaltensweisen wie Wühlen, Boden umbrechen, Grasen , sich an Pfählen, Bäumen oder den Kanten der Outdoor-Hütten scheuern, sich in Schlammlöchern suhlen sowie Rangordnungskämpfe austragen , sind jederzeit möglich.

Eine Beifütterung des Bestandes  mit Gemüseabfällen  und Altbrot ist wegen des hohen Besatzes notwendig. Gerade  durch Nutzung von ins Gehege gestellten Stroh-Rundballen als „Abenteuer-Spielplatz“ für Schweine , in dem diese Kleingetier wie Insekten, Larven, Würmer, Nagetiere, Amphibien etc. aufspüren, entsteht ein für Schweine besonders attraktives „Behavioral Enrichment“. Außerdem stellt das aufgespürte Kleingetier eine wichtige zusätzliche Eiweißquelle dar. Und obendrein fördert die Beschäftigung mit den Strohballen  oder um die Strohballen herum die Vielfalt der Schweine-Aktivitäten. Auch werden Ferkelwürfe  außerhalb ihrer Unterstände gerne in diesen nach einiger Zeit  auseinandergerissenen Strohballen  abgelegt.

 

Ungewöhnlich ist vor allem die  gute Verträglichkeit zahlreicher, unterschiedlich alter Schweine  innerhalb dieses großen Herdenverbandes. Fast 50 % des Bestandes sind Eber  oder männliche Jungtiere, darunter etwa 20 ranghohe Zuchteber , die aber offensichtlich die Rangordnungs-Hierarchie  -  einmal ausgekämpft  -  untereinander akzeptieren.

  • "Dänisches Glöckchenschwein"

  • Deutsche Namensgebung und Aufbau der Erhaltungszucht durch  

    Dr.Jürgen Güntherschulze

    Lelkendorfer Tierparkdirektor a.D.

Patenschaft

250.00 € Monatlich Vollpatenschaft

x,- Euro Monatlich Teilpatenschaft

Pate

wird noch gesucht