Werde Pate von

unserer Ungarischen Lockengans Erhaltungszucht


ungarische Lockengans

Lockengans

Die Lockengans

Das sogenannte lockige Gefieder dieser frohwüchsigen Landgans weist üppige, gleichmäßig ausgebildete lange Lockenfedern auf, die zu beiden Seiten von Schultern und Rücken herabhängen. Lockengänse sind durch Mutation aus gewöhnlichen Landgänsen entstanden . Sie traten zuerst in Steppengebieten Südosteuropas auf  und sind in Deutschland seit der 2. Hälfte des 19. Jahrhunderts bekannt.

Die sogenannten Lockenfedern sind verlängerte, spiralig gedrehte Federn, die nur einen 2-3 cm kurzen , festen Federschaft besitzen. Von da ab ist er weich, biegsam und in einzelne Fasern gespalten. Die breiten Federfahnen verlieren ihren Zusammenhang und verdrehen sich dadurch leicht. (Normale Vogelfedern dagegen haben bis in die Federspitze hinein einen festen Schaft, der einer  Feder die Form gibt und bei Deckfedern wasserabweisend wirkt).

Diese eher als eine Panne der Natur zu betrachtenden Lockenfedern der Lockengänse haben aber seit jeher in ihrer steppenartigen Heimat keinen Selektionsnachteil bedeutet, da man etwa in der Ungarischen Pußtasteppe praktisch keine offenen Wasserstellen findet, sondern nur Viehtränken. Somit konnten die Gänse auch nicht beim Baden ertrinken, indem sich die ungeordneten Federmassen wie ein Schwamm voll Wasser saugen würden.

  • Ungarische Lockengans

  • sehr seltene Gänserasse

Patenschaft

250.00 € Monatlich als Vollpatenschaft

x,- Euro als Teilpatenschaft

Pate

wird noch gesucht